Interior Lifestyle

Problemzone Flur: Inspirationen und Tipps für einen gelungenen Eingangsbereich deiner „4 Wände“!

27. April 2018
Flureinrichtung 1

Man sagt der Flur sei die Visitenkarte für unser Zuhause. Schließlich ist er das Erste, was uns in einem Zuhause begrüßt und später auch wieder verabschiedet. Trotzdem bekommt er beim Gestalten meist am wenigsten Beachtung und erfüllt einen rein funktionalen Zweck. Wie kann man einen Flur denn wohnlich und einladend gestalten? Ich zeige euch hier meinen Flur und gebe euch Inspirationen und ein paar Tipps wie das gelingen kann.

Gestaltet man eine Wohnung oder ein Haus, wird der Flur meist ziemlich stiefmütterlich behandelt. Soll er doch an erster Stelle funktional sein. Gerade wenn Kinder oder Tiere im Haushalt sind, ist das natürlich auch besonders wichtig. Trotzdem ist es schön, wenn er noch dazu eine angenehme, einladende und wohnliche Gesamtatmosphäre ausstrahlt. Denn der Flur ist schließlich der Raum, der uns in einem Zuhause begrüßt und verabschiedet. Er ist verantwortlich für das Gefühl was wir haben, wenn wir eine Wohnung oder ein Haus betreten, und gibt zudem auch etwas über die Persönlichkeit der Bewohner preis.
Nun, meistens ist es aber nicht so einfach mit der Ausstattung dieses Raumes. Er ist eine fiese Problemzone der eigenen „4 Wände“. Ich habe die „Kurve“ erst mit unserem letzten Umzug bekommen. Vorher habe ich vieles ausprobiert, einiges für gut befunden und in der neuen Wohnung umgesetzt, aber auch einiges für unglücklich empfunden und daraus gelernt.
Generell mag ich es gerne luftig und leicht eingerichtet, hell und reduziert, wie ihr wisst. Das gilt bei mir für alle Räume, und ich meine wirklich alle. Mein Flur musste also, damit er genau das erfüllt, „entschlackt“ werden, damit trotzdem der Stauraum reicht. Wohin also mit Jacken, Mänteln, Schals, Mützen, Schuhen und dem ganzen andern Gedöns? Und was ist, wenn Gäste kommen? Stauraum ist dabei ein böses Wort, denn genau das macht es kompliziert, denn mein Look soll ja optisch aufgeräumt sein. Also bin ich zu dem Schluss gekommen, dass unser Flur in zwei verschiedene funktionale Bereiche aufgeteilt werden muss, die sich aber optisch ergänzen. Da er über Eck läuft, war das etwas einfacher zu gestalten und umzusetzen als in einem kleinen langen Flur, das gebe ich zu.

 

Flureinrichtung 2

Der erste Bereich …
… direkt an der Eingangstür, ist sozusagen der „Empfang“ mit einer eigenen Garderobe für Gäste und ausgewählte Lieblingsstücke, wie zum Beispiel meine tolle runde Korbtasche. In diesem Flurbereich habe ich Pflanzen, eine Bilderwand mit „Grünzeug“ und einer thematisch und farblich passenden Tapete kombiniert und schon wirkt das ganze clean, aber trotzdem sehr einladend und wohnlich. Die Baum-Tapete „Wood“ ist übrigens von „Cole & Son“. Nur falls ihr auch so begeistert seid wie ich von diesem außergewöhnlichen Design. Die Tapete ist der Knüller und die Wand direkt an der Eingangstür dadurch zu einem ganz besonderen Hingucker geworden. Ich mag sie sehr. Zusätzlich trägt sie unsere Gästegarderobe die aus der, im minimalistischen Design gestalteten, Garderobenleiste „Knax“ besteht und sich, durch die Klapphaken, fast unsichtbar in die Baumtapete einfügt. Optisch also sehr dezent, genau wie ich es mag und für Gäste immer wieder ein Überraschungseffekt. Außerdem habe ich noch eine schwarze Kommode dort aufgestellt. Die benutze ich als Stauraum für allerlei Gedöns.

 

Flureinrichtung 3

 

Flureinrichtung 5

 

Flureinrichtung 5

Noch kurz zu der Bilderwand mit dem „Grünzeug“. Eine Wand mit Bildern zu dekorieren ist im Flur immer eine sehr gute Idee, denn Bilder verbreiten Wohnlichkeit und zeigen deinen persönlichen Stil. Eines ist dabei aber wichtig: Damit die Bilderwand nicht zu wild wirkt, sortiere die Bilder nach Themen, Bildformaten oder gleichen Rahmen. Meine Bilder sind Kunstdrucke der Künstlerin Maaike Koster. Sie hat Pflanzen und Blattmotive wunderschön in zarten Grüntönen aquarelliert. Ich habe sie in unterschiedlichen Formaten und Rahmenfarben zu einer Bild-Collage zusammengefügt.

 

Der zweite Bereich …
… im hinteren Teil des Flures ist farblich etwas wärmer gestaltet, da er offen in den Wohnbereich übergeht. Alles ergänzt sich farblich zum ersten Bereich und setzt sich auch in der restlichen Wohnung als farbliches Grundthema weiter fort. Weiß, Schwarz, Grau in Kombination mit hellem Eichenholz sind die Farben. In diesem Bereich habe ich also mehr Holz und weniger schwarz eingesetzt und schon wirkt er wärmer. Dieser Teil des Flurs ist mehr für uns persönlich da. Hier taucht optisch ein dezent maritimer Einschlag auf.

Flurgestaltung 6

Passend zu diesem Flurbereich widme ich mich an dieser Stelle mal intensiver dem Thema Garderobe, über den ich lange nachgedacht habe, um zu einem optimalen Ergebnis zu kommen. Ein Kleiderständer ist die schlechteste Lösung, das weiß ich aus Erfahrung. Ein Kleidungs-Wust von Jacken, Mänteln, Schals, Mützen stapelt und windet sich um ihn. Schön ist definitiv anders – da braucht man auch gar nicht erst anfangen mit Deko-Accesoires. Das Auge erholt sich von diesem Anblick nicht mehr … Für mich ist eine Garderobenleiste mit Kleiderbügeln eine prima Lösung. Für die ganzen Schals, Mützen und Taschen musste eine passende Kommode, eine Kisten- oder Schubladenlösung her. Am besten ist alles aus einem Guss und in einer klaren schlichten Linie. Dann ist optisch schon mal Ruhe eingekehrt. Gesucht, gefunden, … ich habe mich bei unserem Flur für die Cutter-Serie von Skagerak entschieden. Das Design, das Material und die Funktionalität dieser Flurmöbel hat mich bis heute absolut überzeugt. Die Garderobenleiste bietet eine Ablagefläche und man kann die Kleiderbügel mit Jacken und Mänteln daran hängen. Zudem hat diese zusätzlich Haken die man für Kleidung und auch für Taschen gleichermaßen gut nutzen kann. Es gibt auch noch weitere Flurmöbel dieser Serie, wie Bänke, Hocker, Kisten, Körbe und passende Kleiderbügel. Damit lässt sich ein Flur für jeden Platz, bzw. Raumbereich gestalten. Ich habe mich für eine Sitzbank mit rollbaren Kisten darunter entschieden. Dort verschwinden unsere Mützen, Schals und Taschen und ich habe sie trotzdem stets griffbereit zur Hand. Nicht nur die Variabilität der Garderobenmöbel, auch das hochwertige und traumhaft schöne Material aus massivem Eichenholz, das einfach perfekt zu unserem Parkett passt, sind einfach genial.

 

Flurgestaltung 8
Es entstand dadurch ein farblich stimmiges Gesamtkonzept, das noch dazu meinen lichten Scandinavian-Look in der Wohnung ergänzt. Manchmal muss man also doch keine farblichen Kontraste setzen, sondern setzt einfach mal auf Harmonie.

 

Flurgestaltung 7

Bleiben wir mal in diesem Flurbereich. An einer Garderobe darf ein großer Wandspiegel nicht fehlen, finde ich. Das ist praktisch, um noch einmal schnell mein Outfit zu checken, bevor ich unter Leute gehe und zusätzlich wirkt der Raum größer durch die Spiegelung. Die Ablagefläche darunter hat mein liebster Herr H. aus einem Eichenbrett selbst gebaut. Es passt super zu den Garderobenmöbeln und beherbergt Dinge wie Schlüssel, Portemonnaie & Co., die man im Alltag immer dabei hat und doch ständig verzweifelt sucht.
Leider gab es einen richtigen „Schandfleck“ in diesem Flurbereich, genau in der Garderobenecke. Dort befindet sich ein in die Wand eingelassener Sicherungskasten und darunter noch ein Versorgungsschacht. Zusammen eine riesige Fläche, die leider mega-hässlich ist und dringend verschwinden musste. Die Lösung: Ich habe ein Foto, welches unsere Tochter auf Sylt gemacht hat, richtig groß (1,20 x 180 m) auf Leinwand ziehen zu lassen und als Abdeckung über den Sicherungskasten gehängt. Es ist eines meiner absoluten Lieblingsfotos von ihr und ich freue ich mich jeden Tag wieder neu über diesen genialen Anblick und denke dabei mit viel Liebe an meine Große, die in Berlin Fotografie studiert.
Pssst, … und das Beste ist, das ich die Leinwand abhängen kann, wenn ich an den Sicherungskasten muss. Könnte ja mal passieren …

 

Der dritte Bereich …
… ist für Schuhe und wurde ausgelagert. Da wir in einer Wohnung wohnen, wanderten unsere Schuhe ins Treppenhaus. Dort habe ich einen schmalen Schuhschrank, in Form eines geschlossenen Kippregals, direkt an der Eingangstür positioniert. Der ist schlicht und einfach vom großen schwedischen Möbelhaus. Er erfüllt seinen Zweck, ist optisch minimalistisch und auf das Wesentliche reduziert. Zusätzlicher Nutzen: Unsere Wohnung bleibt viel sauberer, denn schmutzige Treter kommen nicht weiter als bis zur Fußmatte. Da ein Treppenhaus, aus sicherheitstechnischen Gründen, aber nicht mit Möbeln vollgestellt werden darf, bleibt es bei diesem kleinen, schmalen Schuhregal. Rein platz- bzw. mengentechnisch können dort nur die Schuhe für eine Saison stehen (Sommer oder Winter). Die andere Saison steht in einem zweiten Schuhschrank im Keller, der glücklicherweise trocken ist. Je nach Saison wird dann gewechselt.
Ein kleiner Deko-Tipp: Auf dem Schuhschrank lassen sich sehr schön kleine Blumentöpfe mit hübschen Pflanzen oder Accessoires zur Dekoration aufstellen.

 

Flurgestaltung 9

Zusätzlich habe ich dem ersten und zweiten Flurbereich in der Wohnung jeweils einen passenden Teppich spendiert. Läufer und Teppiche schaffen eine wärmere, gemütlichere Atmosphäre und bilden ein wohliges Gegenstück zum cleanen, aufgeräumten Look. Klar, dass sie je nach Farbe und Design auch zum richtigen Hingucker werden können. Aber wichtig ist immer, dass ihr ein Antirutschgitter darunterlegt, wenn diese nicht beschichtet sind. Sonst könnte es passieren das ihr oder eure Gäste quer durch den Raum fliegen.

 

Flurgestaltung 10

 

Ich hoffe ich konnte dich inspirieren und dir ein paar Ideen für deinen Flur geben. Oftmals müssen die Veränderungen noch nicht mal gravierend sein, um einem Flur ein neues Gesicht zu verpassen. Mit einfachen Garderoben-Ideen oder Stauraumlösungen kann man schnell für Ordnung sorgen und mit ein paar neuen Gestaltungsideen der Wände und Böden für mehr Persönlichkeit und Wohnlichkeit.

Eure Regina

 

 

Das könnte dir auch gefallen ...

2 Kommentar

  • Antworten Nina 8. Januar 2019 at 12:34

    Vielen Dank für den interessanten Artikel. Die Einrichtung sieht wirklich klasse aus. Da kann man mal sehen, was man so alles aus einem Hausflur machen kann.
    Beste Grüße,
    Nina

    • Antworten Regina 8. Januar 2019 at 13:06

      Ich freue mich sehr das dir mein Beitrag zum Thema Flur so gut gefällt :-).
      Schau gerne wieder bei mir vorbei. Wohnthemen und Einrichtungsideen findest du immer wieder bei mir auf meinem Blog.

    Schreibe einen Kommentar