DIY Kreatives Lettering

Osterkarten DIY . . . Handlettering meets Watercolor

25. März 2018
Osterkarten in Aquarell und Lettering

Ein selbstgemachter Ostergruß ist etwas Feines. Dieses Jahr habe ich meine Osterkarten in zarten Rosa- und Grüntönen gestaltet und mit goldigen Details verziert. Lass dich inspirieren wie du Karten mit Handlettering schön beschreiben und mit Aquarellfarben vielfältig gestalten kannst.

Juhu, endlich sind meine diesjährigen Ostergrußkarten fertig geworden und ich kann sie pünktlich und noch rechtzeitig verschicken. Es gibt schließlich eine Menge Familienmitglieder und Freunde, denen ich mit einem handschriftlichen Gruß eine Freude machen möchte. Mal wieder war ich mit meiner ganzen Liebe und Leidenschaft zu Papier, Stiften, Pinsel und Farbe dabei. Die Karten habe ich mit Watercolor (was nichts anderes ist als Aquarelltechnik) kombiniert mit Hand- und Brushlettering illustriert. Dieses Jahr mag ich zarte Pastellfarben ganz besonders gerne. So fiel meine Auswahl auf Rosa, Apricot, Graugrün und zartes Hellgelb. Zusammen mit den kleinen Details in Gold sehen die Karten sogar richtig edel aus.

Osterkarten Handlettering meets Watercolor 1

 

Osterkarten Handlettering meets Watercolor 2

 

Osterkarten Handlettering meets Watercolor 6

 

Mit Aquarellfarbe zu malen ist für mich immer wieder faszinierend. Die Farben verlaufen jedes Mal anders und das Ergebnis ist immer eine kleine Überraschung. Versucht es doch auch einmal. Du kannst einfach ein wenig damit experimentieren. Schöne Verläufe bekommst du, wenn du das Papier etwas mit einem Pinsel befeuchtest und dich dann mit der Farbe sanft nach unten arbeitest. Dabei wird die Farbe mit viel Wasser verdünnt. Nass in nass sozusagen. Das funktioniert auch mit zwei verschiedenen Farben. Dann musst du Farben entgegengesetzt pinseln. Das ist ganz einfach und muss nicht perfekt sein. Die Farbe macht auf dem Wasser eh was sie will. Nach dem Trocknen kannst du das Papier in Kartengröße zuschneiden und mit einem schönen Osterspruch belettern. Am Besten eignet sich spezielles Aquarellpapier zum Bemalen, damit die Farbe schön verläuft und das viele Wasser durchhält. Ich nehme aber auch sehr gerne ein „Mix-Media“-Papier. Das ist für verschiedenen Techniken geeignet und hat eine etwas glattere und eine rauere Seite. Ach übrigens, hat sich das Papier nach dem Aquarellieren doch gewellt, kannst du es nach dem Trocknen pressen oder leicht bügeln. Achtung: Möchtest du auf Aquarellpapier einen Brushpen benutzen, muss dieser eine feste Kunststoffspitze haben, da das Papier sehr rau ist.

Osterkarten in Aquarell und Lettering 8

 

Osterkarten in Aquarell und Lettering 14

 

Zusätzlich habe ich noch Karten mit farbigen Brushpens belettert und mit Ostermotiven bemalt. Das Schreiben bzw. Malen der Buchstaben mit dem Brushpen (Brushlettering) erfordert Übung und etwas Geduld. Auch bei mir bedarf es oft einiger Anläufe bis die Schrift so sitzt wie ich es möchte. Aber versuch es einmal, es macht unendlich viel Spaß. Zeichne dir am Besten ganz feine Hilfslinien mit einem Bleistift vor, dann klappt es bestimmt. Kleiner Tipp: Ich schreibe mir meistens das Lettering als Skizze mit einem Bleistift auf einem separaten Blatt Papier vor, das eine Einteilung mit Punkten hat. Ein kariertes Blatt tut es aber auch – wichtig ist, dass du dich durch die Einteilung orientieren kannst. Auf der Skizze kann ich dann so lange radieren und korrigieren bis die Schrift schön ist. Dann pause ich das Lettering über ein Leucht-Pad auf das eigentliche Material mit dem richtigen Stift durch. Du kannst das Abpausen aber auch an deinem Fenster machen, wenn du genug Tageslicht hast. Für das Brushlettering brauchst du sehr glattes Papier (oder auch fertige Karten), sonst fransen die empfindlichen Spitzen der Brushpens aus und sind leider sehr schnell ruiniert. Zwei farbige sowie einen schwarzen Brushpen reichen für diese Karten aus. Außerdem kannst du zusätzlich noch mit einem schwarzen Fineliner oder einem weißen oder goldenen Gelstift schreiben bzw. zeichnen. Wenn dir das Brushlettering zu aufwendig ist, kannst dich auch auf eine einfache, gleichmäßige „Druckschrift“ aus Großbuchstaben/Blockbuchstaben beschränken. Das sieht auch sehr schön aus, besonders wenn du die einzelnen Buchstaben dafür in einem größerem Abstand schreibst.

Osterkarten in Aquarell und Lettering 9

 

Osterkarten in Aquarell und Lettering 22

 

Ich habe meine Karten teilweise noch mit Transparentpapier, Büroklammern und Stickern verziert. Da suche ich mir meistens etwas Passendes aus meinem bestehendem „Bastelfundus“ heraus. Schau dich doch dafür mal in einem Bastelgeschäft um, dort findest du unendlich viel Material um deine Karten kreativ zu gestalten.

 

Materialliste

Bleistift 
Radiergummi
Papier kariert, punktiert für Skizzen
Schere oder Cutter mit Schneidematte

Watercolor-Osterkarten
Aquarellpapier oder Mix-Media-Papier (z.B. Canson)
Aquarellfarben (z.B. Schmincke)
Brushpen mit Kunststoff-Spitze (z.B. Tombow Fudenosuke)
Fineliner wasserfest (z.B. Pigma MICRON)

Brushlettering Ostermotivkarten
Sehr glattes weißes Papier (z.B. Hahnemühle Handlettering Papier, DIN A4, 170 g/qm) oder entsprechende fertige Klappkarten
Farbige Brushpens (z.B. Edding 1340)
Gelstifte (z.B. Uni-Ball SIGNO in weiß oder Gold)
Transparentpapier, Büroklammern, Sticker, o.ä.

 

Ich freue mich, wenn ich dich mit diesem Beitrag über meine Osterkarten inspirieren konnte. Vielleicht hast du ja Lust bekommen auch ein paar Grußarten selbst zu machen. Anlässe gibt es das Jahr über genug dazu. Es muss ja nicht zu Ostern sein.

Schöne Ostergrüße von
Regina

Das könnte dir auch gefallen ...

Kein Kommentar

Schreibe einen Kommentar