Yummy

Herbstlicher Apfel-Schmand-Kuchen

21. Oktober 2020
Apfelkuchen mit Schmandfüllung_Titel

Warme Farben, raschelndes Laub draußen und gemütliche Stunden drinnen. Es ist Herbst und zu einer warmen Tasse Tee oder Kaffee gibt es einfach nichts schöneres als einen Apfelkuchen. Probiert mal diesen besonders leckeren mit einer rahmigen Schmandfüllung.

Zu keiner anderen Jahreszeit wird die Natur in ein so schönes goldenes Licht getaucht wie im Herbst. Das Laub raschelt und leuchtet wunderschön in Rot, Gelb und Braun. Die Temperaturen sinken und die Kuscheldecke kommt zum Einsatz. Noch dazu ist im Herbst Apfelernte und das ist doch die allerbeste Gelegenheit, um einen schmackhaften Apfelkuchen zu backen, der dann mit einer Tasse Tee, Kaffee oder heißer Schokolade verputzt wird.

Apfelkuchen 1

Für euch habe ich ein Rezept, was ganz besonders lecker ist – durch eine dicke sahnige Schmandfüllung. Ich habe den Kuchen noch mit braunem Zucker bestreut. Der karamellisiert wunderbar im Ofen auf den Äpfeln. Außerdem könnt ihr auch noch gehobelte Mandeln vor dem Backen darüber streuen. Da wir keine Nüsse vertragen, habe ich den Kuchen ohne Mandeln gebacken. Ihr könnt auch zum braunen Zucker noch etwas Zimt mischen, damit wird aus dem herbstlichen Apfelkuchen ganz einfach ein winterlicher Kuchen.

Apfelkuchen 2

So jetzt mal ran an den Schneebesen ihr Backfeen – los geht’s …

Zutaten:
Für den Teig:
200g Mehl
80g Zucker
Prise Salz
75g kalte Butter + etwas zum Fetten der Form*
1 Ei (M)

Für die Füllung:
400g Schmand*
250g Magerquark*
100g Sahne*
1 TL Vanille Extrakt
4 Eier (M)
100g Zucker
40g Speisestärke
1 TL Zitronenschalen-Abrieb

Belag
4 Äpfel
etwas Zitronensaft
1-2 EL brauner Zucker
Optional, je nach Geschmack, etwas Zimt und 2 EL gehobelte Mandeln

*ggf. gegen ein laktosefreies Produkt austauschen, wenn eine Unverträglichkeit besteht

Zubereitung
1. Für den Teig Mehl, Zucker und Salz in einer Schüssel vermischen und die kalte Butter in kleinen Stücken dazugeben. Das Ei dazugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten.
2. Den Teig zur Kugel formen, zu einem Kreis plattdrücken, dann in Klarsichtfolie wickeln und für etwa 1 Stunde in den Kühlschrank legen.
3. Den Boden einer 24 cm Springform mit Backpapier auslegen und den Rand der Form mit Butter fetten.
4. Den Teig auf einer bemehlten Fläche etwas größer als die Form ausrollen. Den Teigkreis in die Form legen und am Boden festdrücken und einen Rand hochziehen. Mit einer Gabel mehrmals den Boden einstechen und dann die Backform für weitere 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
5. Den Ofen auf 180°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
6. Für die Füllung den Schmand mit Quark, Sahne und Vanille-Extrakt in einer großen Schüssel verrühren.
7. Die Eier einzeln dazugeben und jeweils gut unterrühren.
8. Zucker mit Stärke und dem Zitronenschalenabrieb vermischen, dann in die Füllung geben und alles gut verrühren.
9. Die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und dann fächerartig einschneiden. Damit die Apfelstücke nicht braun werden, diese mit etwas Zitronensaft beträufeln.
10. Die Füllung in die vorbereitete Backform füllen und die Apfelstücke dann im Kreis – von außen nach innen – auf die Füllung setzen. Versucht möglichst viel Fläche der Füllung abzudecken. Danach die Oberfläche mit braunem Zucker bestreuen.
11. Den Kuchen im vorgeheizten Ofen ca. 60-70 Minuten backen. Beobachtet den Kuchen während der Backzeit. Wird er zu dunkel, deckt ihn mit Alufolie ab.
12. Den Kuchen nach dem Backen auf einem Kuchengitter abkühlen lassen und mindestens 2 Stunden (oder über Nacht) in den Kühlschrank stellen.

Apfelkuchen 3

So jetzt wünsche ich guten Appetit und genießt euren yummy Apfel-Schmand-Kuchen und die schöne Herbstzeit mit Kastanien, Kürbissen, Halloween und Netflix ohne schlechtes Gewissen 😉
Eure
Regina

Das könnte dir auch gefallen ...

2 Kommentar

  • Antworten Edith Götschhofer 21. Oktober 2020 at 17:19

    Na so eine Freude da ist doch tatsächlich wieder einmal ein Blog Beitrag.
    Apfelkuchen mit herrlichem saftigen Untergrund ach ich liebe das.
    Vielen Dank für das Rezept.
    Liebe Grüße und hoffentlich bald wieder. Edith

    • Antworten Regina 23. Oktober 2020 at 10:48

      Liebe Edith,
      das freut mich sehr 🙂 Und ja, du hast natürlich Recht – Es ist auf dem Blog ziemlich ruhig geworden. Das liegt daran, dass ich mich inzwischen selbständig gemacht habe mit meiner Wohn- und Einrichtungsberatung „raumidee²“. Das heißt für mich selbst und ständig und fordert sehr viel Zeit. Aber ich gelobe Besserung und versuche wieder öfter einen Blogbeitrag einzustellen. Schau doch gerne auch mal auf meiner Website vorbei: https://raumideehoch2.de/
      Ich sende dir liebe Grüße und wünsche dir ein zauberhaftes Wochenende.
      Regina

    Schreibe einen Kommentar