Allgemein Lifestyle Unterwegs

Das perfekte Ostsee-Glück . . .

1. September 2022

Salzige Seeluft in der Nase, frischen Wind in den Haaren, Wellenrauschen in den Ohren, Sand unter den Füßen und den Blick aufs funkelnde Meer. Dazu noch ein schnuckeliges Apartment mit ganz viel Hygge-Feeling. Tief durchatmen, staunen, genießen und glücklich sein … So geht perfektes Ostseeglück.

Die Ostsee hatte ich eigentlich gar nicht auf dem Radar, da wir doch so große Sylt-Fans sind. Aber manchmal kommt es anders als man denkt … bei meiner Unterkunftsrecherche für den Herbsturlaub im letzten Jahr stoße ich auf den wunderschönen kleinen Ostseeort Hohwacht. Hier war ich tatsächlich schon einmal als kleines Kind mit meinen Eltern. Ich erinnere mich an zahlreiche schnuckelige Reetdachkaten im Ort, die fast bis in an den Strand heranreichen und einen tollen Sommerurlaub mit Baden im Meer und Sandburgen bauen.

Schnell stand fest, da will ich noch einmal hin – das probieren wir jetzt mal aus. Gesagt, getan, gebucht … und im letzten September ging es in das neu eröffnete Ferienquartier „De ole School“, was nicht nur durch seine tolle Lage am Ortsrand von Hohwacht, zwischen Waldrand und Feldern überzeugt hat. Aber dazu später mehr, denn ab nun war es wirklich magisch und einfach Liebe auf den ersten Blick, mit diesem zauberhaften Örtchen an der Hohwachter Bucht.

 

Wo ist denn dieses Hohwacht nun genau und warum ist es denn so besonders schön dort? Hohwacht liegt direkt an der Ostsee, am Rande der Holsteinischen Schweiz, die ich liebevoll immer klein Hobbit-Land nenne, denn Hügel, verwunschene Wälder, Seen und Felder wechseln sich hier lebhaft ab. Dazwischen findet man malerische Dörfer, mit Reet gedeckten Häuschen, schlossartige Gutshäuser, so manchen alten Leuchtturm und zahlreiche Landgasthöfe. Alleine die Farben faszinieren mich unglaublich: Das satte Grün von Wald und Wiesen und dazu das Gelb von Raps- oder Sonnenblumenfeldern. Im Herbst die unglaublich bunte Laubfärbung und immer dazu das kräftige Blau der Ostsee.

 


Ja, und dort wo die hügelige Landschaft der Holsteinischen Schweiz auf die Wellen der Ostsee trifft, liegt das Ostseebad Hohwacht in der gleichnamigen Bucht. Der Ort hat sich ein großes Stück weit den Charme des ehemaligen Fischerdorfes über all die Jahre bewahrt. Es ist nicht klein, aber überschaubar. Ja, man kann sagen, es ist etwas dörflich hier und doch fehlt es einem an nichts, was man als Urlauber gerne hat. Es ist deutlich ruhiger und beschaulicher als in so manchem anderen Ort der Ostseeküste und das fühlt sich für uns richtig gut an. Hier darf kein Haus größer als die Bäume sein, so lautet das Tourismuskonzept und auch deswegen findet man so zahlreiche wunderschöne Reetdachhäuschen im Ort. In der Hohwachter Bucht und in der nahen Umgebung findet man helle Sandstrände, bewaldete Steilküsten und ganz zauberhafte, kleine Fischerhäfen. Hohwacht selbst hat zwei Hauptstrände. Das Wasser fällt flach ab und beide Strände sind im Sommer DLRG bewacht.

 

Direkt an der Strandpromenade am Hauptstrand ragt die 320 qm große Seeplattform „Hohwachter Flunder“ ins Wasser. Sie erinnert von der Form her an einen Plattfisch und hat daher ihren Namen.

 

Passend dazu gibt es direkt davor am Strand die „Flunderbar“. Hier lässt sich der Tag im Liegestuhl, mit einem Sundowner und Blick aufs Meer ganz gechillt beenden. Regelmäßig gibt es hier auch tolle Lifemusik.

 

Diese kunterbunten niedlichen Strandhütten sind die historischen Badehäuser von Hohwacht. Du findest sie ebenfalls am Hauptstrand an der Strandpromenade. Ihre Geschichte reicht bis in die 20er Jahre zurück.

 

Die Surf-, Segel- und Tauchschule am Strand von Hohwacht. Hier kann man nicht nur Kurse belegen, sondern auch Boote, Bretter und Ausrüstung leihen. Hohwacht hat übrigens auch einen Golfplatz, der landschaftlich wunderschön gelegen ist.

 

Auch gastronomisch gibt es hier eine ansehnliche Vielfalt. Ob frischer Fisch, regionale Spezialitäten oder wie hier im gemütlichen „Solt un Sea“ bei Kaffee & Kuchen oder einem Gläschen gutem Wein.

 

Einkaufen kann man vor Ort im Alpen EDEKA Markt in der Seestraße oder ganz neu in der neuen EDEKA Smart-Box am Parkplatz in der Ortsmitte. Die Smart-Box ist Deutschlands erster Mini-Supermarkt und ist nur 38 qm groß. Man kann 24/7 – rund um die Uhr einkaufen ohne Personal und ausschließlich bargeldlos.

 

Jetzt noch mal zurück zur Unterkunft. Ich hatte euch am Anfang berichtet, dass wir so begeistert sind von der im Herbst 2021 eröffneten nachhaltigen Ferienanlage „De Ole School“ am Ortsrand von Hohwacht. Dort hat es uns so gut gefallen, dass wir über Silvester gleich zum zweiten Mal da waren und im Frühling dieses Jahres zum dritten Mal. Danach haben wir Nägel mit Köpfen gemacht und uns dort ein Ferienapartment gekauft. Hauptsächlich zur Vermietung, denn auch jeder andere wird sich hier einfach pudelwohl fühlen, genauso wie wir.

 

Ihr könnt sie also mieten unsere „Koje No. 20“, das gemütliche Ferienapartment im nordischen Style mit ganz viel Hygge-Feeling. Hier ein paar Facts & Fotos:

      • Für den Urlaub zu zweit, allein oder als kleine Familie
      • 52 qm, EG
      • Geschmackvolles, modernes Wohlfühlambiente
      • Hochwertige, komfortable Ausstattung
      • Wohn- und Essbereich mit hochwertiger Boxspring-Schlafcouch
      • Schlafzimmer mit Boxspring-Doppelbett, Verdunklungsvorhänge
      • Offene, top-ausgestattete Küche
      • Bad mit Walk-In Dusche, WC, Handtuchwärmer
      • Smart-TV (inkl. Chromecast)
      • Fußbodenheizung
      • Terrasse mit unverbautem Blick über Felder und Wiesen
      • Eigener Parkplatz direkt vor dem Apartment
      • Vierbeiner sind herzlich willkommen
      • Sauna, Spielplatz, Spielkeller, Waschmaschinen, E-Ladestation für Autos u. Fahrräder im Quartier
      • Ruhige Lage am Ortsrand, 10 Min. Fußweg zum Strand

    Buchen könnt ihr direkt über diesen Link: https://www.deoleschool.de/koje20

    Und so sieht es von innen aus:

    So ihr Seebären, vielleicht dürfen wir euch ja bald im schönen Hohwacht in der Ostsee begrüßen
    Bis dahin . . . Eure Regina

Das könnte dir auch gefallen ...

Kein Kommentar

Schreibe einen Kommentar