Yummy

Cremigstes Kartoffelpüree mit Erbsen und Minze . . . Best Creamcheese-Potatoes

27. Oktober 2018
Creamcheese Potatoes_Titel

Dieses leckere Kartoffelpüree ist das cremigste was du je gegessen hast, versprochen. Mit Frischkäse und Sauerrahm verfeinert und feinen Erbsen und Minze aufgehübscht, taugt es sogar als Hauptgericht – macht satt und glücklich!

Kartoffelpüree mit Erbsen 1

Kartoffelpü (ree) ist ein Dauerbrenner bei mir. Nicht nur, dass es mich an meine Kindheit erinnert, auch passt es hervorragend zu fast allem aus der deutschen Küche als Beilage und lässt sich wunderbar verfeinern. Auch wenn es üblicherweise eine Beilage ist, habe ich ein Rezept, das ganz besonders cremig ist und sehr fein daherkommt. Es kann durchaus als Hauptgericht herhalten. Viel Frischkäse und Sauerrahm machen es megacremig und sehr gehaltvoll. Diese Art von Kartoffelpüree kommt eigentlich aus der amerikanischen Küche und nennt sich dort „Creamcheese-Potatoes“. Bei mir kommen zusätzlich noch feine, süße Erbsen mit hinein und das ganze wird noch mit frischer Minze verfeinert. Das schmeckt einfach großartig. Für die Zubereitung benötigst du lediglich ein paar Muckis im Arm, leckere Kartoffeln, Erbsen und ganz, ganz viel Liebe.

Kartoffelpüree mit Erbsen 2

Die Angaben im Rezept sind als Hauptgericht für 4 Personen bemessen. Als Beilage kannst du die Zutaten einfach halbieren und hast dann ebenso eine Menge für 4 Personen. Alle Zutaten die Milch enthalten, kannst du problemlos gegen laktosefreie Produkte austauschen, wenn du sie besser verträgst.
Verwende am besten mehlig kochende Kartoffeln. Grundsätzlich kannst du das Rezept mit allen Sorten zubereiten, aber mit den mehligen wird das Püree noch viel heller, feiner und cremiger.
Wenn du es noch kalorienreicher magst, kannst du nach der Zubereitung noch zerriebenes Toastbrot über das Püree streuen, Butter in Flöckchen darüber geben und es dann im Ofen überbacken. Ich verspreche dir, das schmeckt einfach göttlich. Yummy …

Psssst … der Vollständigkeit halber: Erbsen sind übrigens sehr gesund. Die kleinen grünen Knirpse enthalten reichlich Protein, Folsäure, Kalzium und Eisen.

Zutaten (4 Personen – Hauptspeise)

1,5 kg mehlig kochende Kartoffeln
300 g Doppelrahm-Frischkäse (ggf. laktosefrei)
200 g Saure Sahne/Sauerrahm (ggf. laktosefrei)
150 g Feine Erbsen (TK Ware)
1 Bund frische Minze

Für die Kalorienjunkies zusätzlich
3 Scheiben Toastbrot
2 EL Butter in Flöckchen (ggf. laktosefrei)

 

Zubereitung:
1. Kartoffeln schälen, waschen und in Salzwasser ca. 20 Minuten weich kochen. Kochwasser abgießen.
2. Erbsen in kochendes Salzwasser geben und max. 8 Minuten garen (Die Erbsen dürfen nicht zu weich werden, lieber noch Biss haben). Kochwasser abgießen.
3. Während die Kartoffeln und Erbsen kochen die Minze waschen, Blättchen abzupfen bis auf einen Zweig zur Dekoration. Blätter dann in feine Streifen schneiden und beiseite stellen.
4. Gekochte Kartoffeln mit dem Kartoffelstampfer oder einer Presse sorgfältig stampfen, bzw. durchdrücken bis keine Stückchen mehr vorhanden sind. Absolutes no-go: Pürierstab verwenden. Bitte nicht! Das Püree wird dann zäh und kleisterig.
5. Dann den Frischkäse und den Sauerrahm hinzufügen und gut unterrühren. Gegebenenfalls noch nachwürzen mit Salz und weißem Pfeffer.
6. Die Erbsen und 2/3 der Minze vorsichtig unter das Kartoffelpüree heben.
7. Wenn du das möchtest, kannst du nun das Püree noch zusätzlich anreichern mit Toastbrot und Butterflöckchen (siehe Tipp oben im Text). Dafür eine ofenfeste Form fetten, Püree einfüllen, mit zerriebenem Toastbrot bestreuen, Butterflöckchen darauf verteilen und bei 150 Grad Ober- und Unterhitze ca. 15-20 Minuten überbacken.
8. Das Püree mit einem Zweig Minze und den restlichen Streifen dekorieren.

 

Kartoffelpüree mit Erbsen 3

Ich liebe dieses Kartoffelpü über alles. Da es sehr gehaltvoll ist, esse ich es pur als Hauptspeise. Es kommt bei uns aber genauso auch als Beilage auf den Tisch. Zu Hackbraten oder Fischstäbchen mit Gemüse aus frischen Butter-Möhren, wie bei Muttern damals, schmeckt es fantastisch.

Und da das Pü auch für Kids der Knaller ist, sage ich nur noch abschließend: „Eene meene mei, flieg los Kartoffelbrei“ . . . Hex, hex!
Eure Regina

Das könnte dir auch gefallen ...

Kein Kommentar

Schreibe einen Kommentar